Sonntag, 18. Oktober 2015

Nr.918


















Jeden Morgen beim Aufwachen wundere ich mich dass ich so lange fort war und doch nicht das Wichtigste vergessen habe: dass ich ein menschliches Wesen bin einen Namen trage und ungefähr so alt bin. Hätte ich nämlich vergessen ein Mensch zu sein (abgesehen davon dass ich dann keinen Namen hätte und kein ungefähres Alter) würde ich vielleicht meinen ein Fisch zu sein. Dann würde ich versuchen durch Kiemen zu atmen die ich nicht besitze weil ich ein Mensch bin was ich aber vergessen hätte. Vor Verwirrung darüber ob ich an Land lebe und im Wasser sterbe oder umgekehrt und in dem Versuch durch Kiemen zu atmen die ich nicht besitze weil ich ein Mensch bin würde ich hilflos nach Luft schnappen und deswegen nun sicherlich KOLLABIEREN. Also danke dafür dass ich morgens nicht vergessen habe kein Fisch zu sein. Guten Morgen.

Every morning I wake up. I wonder where I have been all night long and nevertheless I haven´t forgotten the fact that I´m a person. If I forgot to be a person I probably could suppose to be a fish. Needless to say that in the case I wouldn´t be a person I had no name, no age and all that stuff. If I were a fish I could breathe through gills. Fish live under water. But I´m a person, I can´t breathe through gills, I can´t excist under water, I would die. Every morning when I wake up I have to wise up the circumstances that I´m a person. If I couldn´t remember myself as a human being I would get in confusion: How do I breathe? Do I breathe through gills or by lung? And if I weren´t remember how to breathe I would gasp and I would COLLAPSE for sure. For that reason I´m deeply grateful that I haven´t forgotten not to be a fish when I wake up. Good morning.